Mediation in der Land- und Forstwirtschaft
  • Grundstücksgrenzen, Wege- und Nutzungsrechte - Konflikte in der Nachbarschaft
  • Hof- und Betriebskooperationen - Konflikte in Gemeinschaftsprojekten
  • Hofübergaben
  • Generations-, Partnerschafts- und Familienkonflikte
  • Umwidmungen, Infrastruktur, Hochwasserschutz, Gewerbegebiete, Energieprojekte - Änderungen der Nutzungsbedingungen


Netzwerk "Mediation im landwirtschaftlichen Bereich"
Traudl Hinterseer, Initiatorin und Mitglied des Netzwerkes „Mediation im landwirtschaftlichen Bereich“, das in Kooperation mit der Landwirtschaftskammer in OÖ geförderte Mediation bei Übergabe-, Generationen- und Nachbarschaftskonflikten anbietet, beschreibt das Thema:

 
  • „Die Jungen wollen, dass wir wegziehen vom Hof! Das geht doch nicht!“
  • „Die Schwiegertochter ist sehr schwierig, sie tut uns alles zu Fleiß!“
  • „Mein Mann und mein Sohn haben solche Konflikte aber sie reden nicht miteinander. Was soll ich nur tun?“

Was ist anders?
Zwischen der Stadt und dem Land ist der größte Unterschied die ANONYMITÄT: Egal, was in der Stadt jemand "falsch" macht, selbst wenn es die anderen bemerken, es ist bald wieder vergessen; wenn nicht anders möglich, wechselt man den Bekanntenkreis.

Das ist am Land definitiv nicht möglich.